- Geldwerte Informationen und Tipps für Unternehmer

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Privat-Themen
 



Genossenschaftsbeteiligung als solide und lukrative Geldanlage



Der Aufbau von Vermögen als „Ruhestandskapital" wird immer schwieriger. Klassische Anlageformen bieten nur „Minimalzinserträge. Und manche vermeintlich renditestarke Investitionen sind häufig undurchschaubar und mit unverhältnismäßig hohen Risiken verbunden.

Welche Alternativen gibt es?

Haben Sie schon einmal über eine Genossenschaftsbeteiligung nachgedacht?

Genossenschaften tragen ein sehr geringes Insolvenzrisiko und haben ein recht erfreuliches Renditepotential.

Man muss sich da nur einmal die Volks- und Raiffeisenbanken anschauen. Sie leisten regelmäßig Ausschüttungen im Bereich von 5% bis 7% p.a. und zum Teil auch deutlich mehr.

Beispiel: Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh e.G.
schüttet an ihre Mitglieder (NICHT Kunden!) sogar bis zu 13,5 % p. a. Dividende aus! (siehe  www.volksbank-bi-gt.de/Privatkunden/Sparen-Anlegen/Geldanlage/Genossenschaftsanteile/c958.html)

Wie Sie sehen, sind solche Erträge durchaus seriös erzielbar. Aber nur wenige Unternehmen lassen Sie daran teilhaben.

Für die Volksbank Bielefeld-Gütersloh gilt z.B.:

1.) Sie MÜSSEN im Großraum Bielefeld/Gütersloh wohnen (REGIONALPRINZIP)
2.) Sie MÜSSEN bei der Volksbank Mitglied sein
3.) Sie DÜRFEN derzeit nur MAX. 5 ANTEILE á 100 Euro (500 EURO) zeichnen.

Also ist ein effizienter Vermögensaufbau mit einer Beteiligung an einer Volks- oder Raiffeisenbank nicht machbar.

Aber es gibt im Bereich der Genossenschaften einige „Perlen", die

  • ihren Sitz in Deutschland haben

  • solide und erfolgreich wirtschaften

  • kein Limit bei der Beteiligungshöhe setzen

  • und hohe Ausschüttungen bzw. Rückvergütungen leisten


Ich möchte Ihnen zwei Genossenschaften vorstellen, die die vorstehenden Kriterien erfüllen.

Genossenschaft A

Diese Genossenschaft gibt es bereits seit 2001. Es handelt sich um eine „Verbraucher- und Konsumgenossenschaft". Sie schüttet bereits seit mehr als 6 Jahren regelmäßig eine Rückvergütung von 10% pro Jahr
aus.

Hier ein paar Sachdaten:

  • Gegründet 2001, bewährt und langjährig erfolgreich, mehr als 6000 Mitglieder

  • Jedes Mitglied erhält kostenfrei eine Debit-Mastercard (auf Guthabenbasis), mit der man bei vielen Akzeptanzstellen im Internet und im stationären Handel vergünstigt einkaufen (z.B. bei allen Tankstellen Sofortrabatt von 2 ct pro Liter) und weltweit kostenlos Bargeld abheben kann

  • Lukrative Rückvergütung auf die Genossenschaftsanteile – seit vielen Jahren 10% p.a.!!!

  • Die Rückvergütungen sind für Privatpersonen steuerfrei!!!

  • Breit gefächerte Geschäftsfelder mit Kartenkonzepten und Immobilien

  • Hohe Sicherheit durch jährliche, amtliche Prüfungen und versichertes Kapital

  • Veröffentlichung der Jahresabschlüsse und Prüfberichte im Internet

  • Keine Nachschusspflicht

  • Vollmitgliedschaft bereits ab 4 Anteilen á 500 Euro = 2.000 Euro

  • Eintrittsgeld: 10% des Beteiligungsbetrages, maximal 1.000 Euro

  • Regellaufzeit 10 Jahre, Mindesthaltezeit nur 5 Jahre



Genossenschaft B

Bei der Genossenschaft B handelt es sich um eine Investment-Genossenschaft. Sie wurde im Jahre 2011 von erfahrenen Bankern und Immobilien-Spezialisten gegründet und hat ca. 700 Mitglieder, stark zunehmend.

Diese Genossenschaft investiert in werthaltige und hochrentable Sachwerte, wie z.B. Immobilienprojekte im In- und Ausland (Ferienanlagen, Luxushotels, Gesundheitszentren, Sanierungsprojekte) sowie in Erneuerbare Energien.

Dabei legt man großen Wert auf Sicherheit. Bevor eine Investment-Entscheidung getroffen wird, wird das Vorhaben über einen mehrstufigen Prozess evaluiert. Außerdem investiert die Genossenschaft niemals alleine, sondern holt immer zu mindestens 50% weitere Finanzierer wie Banken und Privatpersonen mit ins Boot. Erst wenn alle Beteiligten das Vorhaben genauestens geprüft und dann „abgenickt" haben, beteiligt sich auch die Genossenschaft.

Die Ausschüttung für 2012 betrug 11,5% und
für 2013 sogar 12,0% der Beteiligungssumme. Für die Folgejahre werden ähnliche Ergebnisse erwartet

Einige Sachdaten im Überblick:

  • Beteiligung ab 2.500 Euro möglich, davon sind nur mindestens 10% sofort fällig, der Rest kann in frei wählbaren Raten über einen Zeitraum von 10 Jahren gezahlt werden

  • Eintrittsgeld je 8.000 Euro Beteiligungsbetrag 500 Euro. Das Eintrittsgeld wird am Laufzeitende zurückgezahlt

  • Regellaufzeit 10 Jahre, Mindesthaltezeit nur 6 Jahre

  • Ein vorzeitiger Verkauf oder Übertragung von Anteilen ist unkompliziert möglich

  • Sonderzahlungen und Bareinzahlungen möglich. Sonderzahlungen verkürzen die Ansparzeit

  • Jede natürliche und juristische Person kann, unabhängig vom Wohnsitz, Mitglied werden

  • Ein- und Austritte erfordern keine notarielle Beurkundung

  • Die Namen der Genossen tauchen nur in der Mitgliederliste der Genossenschaft auf. Diese ist nicht öffentlich und muss auch nicht offengelegt werden


Bei Interesse an der Beteiligung an einer der genannten Genossenschaften schicken Sie mir einfach eine Mail oder nutzen Sie das Kontaktformular.



Nach oben

 









Quelle: www.pixabay.com - Lizenzfrei






 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü